Buchtipp Jänner – Februar 2022

Eine Erde für alle! Einssein vs. das 1%

Vandana Shiva, Neue Erde Verlag 2021

Infos vom Verlag:

„Weitverbreitete Armut und Unterernährung, eine alarmierende Flüchtlingskrise, soziale Unruhen und wirtschaftliche Polarisierung sind zu unserer alltäglichen Realität geworden, während das oberste 1 % der knapp acht Milliarden Menschen den Planeten und all seine Bewohner an den sozialen und ökologischen Abgrund treibt. In „Eine Erde für alle“ nimmt Vandana Shiva den Milliardärsclub von Gates, Buffet und Zuckerberg sowie andere Imperien aufs Korn, deren Blindheit gegenüber den Rechten der Menschen und den zerstörerischen Auswirkungen ihres Konstrukts des linearen Fortschritts auf der ganzen Welt Verwüstung angerichtet hat. Ihr grenzenloses Profitstreben hat auf undemokratische Weise Uniformität und Monokultur, Spaltung und Trennung, Monopole und Fremdkontrolle erzwungen: über Finanzen, Lebensmittelversorgung, Energie, Information, Gesundheitswesen und sogar Beziehungen.

Basierend auf brisanten, wenig bekannten Fakten entlarvt Shiva das Modell des „Philanthrokapitalismus“ des 1 %. Dabei geht es darum, unkontrolliert Geld einzusetzen, um demokratische Abläufe zu umgehen, Vielfalt zu beseitigen und totalitäre Ideen durchzusetzen, die auf einer einzigen Wissenschaft, einer einzigen Landwirtschaft und einer einzigen Geschichte beruhen. Shiva fordert die Wiederherstellung von echtem Wissen, echter Intelligenz, echtem Reichtum, echter Arbeit und echtem Wohlbefinden, auf dass die Menschen ihr Recht zurückfordern: frei zu leben, frei zu denken, frei zu atmen, frei zu essen.

Mit einem Epilog: Bill Gates‘ globale Agenda und wie wir uns dem Krieg der Milliardäre gegen das Leben widersetzen können.“

Ein Buch, das hilft, die eigenen offenen Fragen und Zweifel an aktuellen Entwicklungen wie Puzzelstücke in ein Gesamtbild zu fügen – ein echter Erkenntnisgewinn für Menschen, die das Leben auf dieser Erde ganzheitlich und mit Respekt betrachten. Organische Prozesse können nicht durch herausgelöste, monokausale Wirkmechanismen erklärt werden und lebende Organismen sind keine Maschinen und können niemals durch solche ersetzt werden.